CENTERCOURTCOACHING

MINDSETCOACHING FÜR SPORTLER

Mindset Coaching

Genauso wie im Poker, gibt es in allen Sportarten vieles, was uns zu mentalen Fehlern verleitet und es uns erschwert, in einen optimalen mentalen Zustand zu kommen. Ein gutes Mindset kann enorm dabei helfen, mit Herausforderungen im Sport besser umzugehen. Ob Nervosität, mangelnder Fokus bei besonderen Spielständen, Umgang mit Niederlagen oder andere Widrigkeiten. Wer durch individuelles Mindsetcoaching einen besseren Umgang mit diesen Herausforderungen lernt, kann sich hierdurch eine Vielzahl an Vorteilen verschaffen.

Im Poker nennt man den optimalen Zustand, in dem ein Spieler die bestmöglichen Entscheidungen trifft, A-Game. Jede Abweichung davon wird als Tilt bezeichnet. Die Ursachen von Tilt sind von Sportler zu Sportler sehr verschieden. Bei individuellen Mindsetcoachings werden die individuellen Tilt-Auslöser ermittelt und ein Mindset erarbeitet, dass es jedem Sportler ermöglicht, Tilt zu vermeiden und den eigenen Sport so erfolgreicher und mit mehr Spaß auszuüben.

Das individuelle Mindsetcoaching findet in der Regel online über ZOOM in Blöcken von je 90 Minuten statt. Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung. Du interessierst dich für individuelles Mindsetcoaching? Dann kontaktiere mich entweder per Mail an info@centercourtcoaching.de oder über das Kontaktformular!

Vorträge

Zurzeit biete ich drei verschiedene Vorträge an. Diese sind gleichermaßen informativ, unterhaltsam und humorvoll. Egal ob als Verein, Privat oder als Verband ich verspreche euch völlig neue Einblicke in eure Lieblingssportart. Ich biete meine Vorträge sowohl online als auch bei euch vor Ort an.

Natürlich kann ich euch auch, individuell nach euren Wünschen, einen ganztägigen Workshop zu verschiedenen Themen anbieten, sprecht mich einfach an!

Habe ich euer Interesse geweckt? Anfragen zu Vorträgen könnt ihr mir gerne per Mail an info@centercourtcoaching.de oder über das Kontaktformular stellen.

Dies sind die aktuell buchbaren Vorträge:

Vortrag Dauer Altersgruppe
1. Das Tischtennis-MindsetWas Tischtennissportler von Pokerprofis lernen können

 

Ca. 3 Stunden Ab 14 Jahre
2. Schlauer TischtennisspielenTischtennis-Mindset für Kids Ca. 2 Stunden 8-16 Jahre
3. Die Technikeckpunkte im TischtennisTechniktraining neu gedacht Ca. 2 Stunden Ab 8 Jahre

Shop Produkte

Nur bis zum 18.12.21
20% auf das Buch

Das neue Buch von Trainer und Mindsetcoach Julian Peters

„DAS TISCHTENNISMINDSET – WAS TISCHTENNISSPORTLER VON POKERPROFIS LERNEN KÖNNEN“

Bezahlen Sie bequem mit Ihrem Paypal Konto, oder OHNE Konto per Lastschrift.

CENTERCOURTCOACHING T-SHIRT „THE NEXT ONE COULD BE YOUR BEST SO FAR“

  • BIO Baumwolle
  • FAIRE Herstellung
  • UMWELTFEUNDLICHE Produktion
  • Besonders hochwertiger dicker Stoff
  • Angenehme Passform

Bestellbar in den Größen S, L, XL und XXL. Die T-Shirts fallen normal aus.

Größen

Über den Coach

Mein Sportler-Ehrgeiz in Sachen Poker wurde 2012 geweckt, nachdem ich bereits einige Jahre zuvor die ersten Male online und bei kleineren Sachpreisturnieren als Freizeitbeschäftigung gepokert hatte. Zunächst beschäftigte ich mich mit den theoretischen Grundlagen und Strategien im Poker und versuchte, mein spielerisches Niveau durch gezieltes Training zu erhöhen. Kurze Zeit später ist dann mein Interesse an professionellem Poker entstanden und ich begann, mich intensiv mit allen Bereichen des Pokersports zu beschäftigen.

Besonders fasziniert mich dabei das Thema Mindset, also die richtige innere Haltung in Bezug auf die mentalen Herausforderungen im Poker. Durch mein – wie ich es nenne – Poker-Studium habe ich viele nützliche Denkansätze und Herangehensweisen entwickelt, die ich auch in meine Arbeit als Tischtennistrainer einfließen lasse. Aus dem, was ich aus meinen Erfahrungen als Trainer und beim Poker-Studium insbesondere in Bezug auf Mindset gelernt habe, ist in den letzten Jahren eine eigene Tischtennis-Philosophie entstanden. Diese Philosophie ist die Basis für meine Arbeit als Trainer, Coach und für mein demnächst erscheinendes Buch Das Tischtennis-Mindset – was Tischtennissportler von Poker-Profis lernen können.

Im Folgenden möchte ich gerne einen Einblick in die theoretischen Grundlagen meiner Arbeit geben und zeige auf, warum auch im Tischtennis die Arbeit an einem guten Mindset extrem wichtig und lohnenswert ist: Jedem Tischtennisspieler dürfte klar sein, dass der mentale Aspekt in unserer Sportart eine große Rolle spielt. Mit zunehmendem spielerischem Niveau steigt auch der Anspruch an unsere eigenen Schläge. Es herrscht Qualitätsdruck.

Versuchen wir nun mit unserem Schlag lediglich einen eigenen Fehler zu vermeiden, werden wir zögerlich und geben dem Gegner die Gelegenheit, den Punkt für sich zu entscheiden. Um unsere beste Leistung abrufen zu können, müssen wir uns in einem Zustand befinden, in dem wir handlungsschnell, chancenorientiert und risikobereit sind.

Genauso wie im Poker, gibt es im Tischtennis vieles, was uns zu mentalen Fehlern verleitet und es uns erschwert, in einen optimalen mentalen Zustand zu kommen. So endet zum Beispiel jeder Ballwechsel mit einem Erfolg oder Misserfolg. Bis zum nächsten Ballwechsel verbleiben dann oft nur wenige Sekunden zur Selbstregulierung. Daraus resultieren Emotionen, die unser Spiel positiv, aber auch negativ beeinflussen können. Ein gutes Mindset kann enorm dabei helfen, mit diesen und anderen Herausforderungen in unserer Sportart –wie zum Beispiel Netzrollern, besondere Spielstände, Nervosität, Zeitdruck oder dem natürlichen Wunsch nach unmittelbarer Belohnung – besser umzugehen und uns hierdurch eine Vielzahl an Vorteilen zu verschaffen.

Im Poker nennt man den optimalen Zustand, in dem ein Spieler die bestmöglichen Entscheidungen trifft, A-Game. Jede Abweichung davon wird als Tilt bezeichnet. In meiner Arbeit vermittle ich ein Mindset, das es Tischtennissportlern ermöglicht, Tilt zu vermeiden und ihren Sport so erfolgreicher und mit mehr Spaß auszuüben.

Alter: 37

Beruf: Tischtennistrainer (A-Lizenz seit 2010) und Mindset-Coach

Werdegang:

  • Seit 2004 selbstständiger Tischtennistrainer für verschiedene Vereine in Bergisch Gladbach
  • Von 2007 bis 2017 Honorartrainer und Lehrreferent des WTTV
  • Seit 2012 „Poker-Student“
  • Von 2011 bis 2013 Bundestrainerassistent im D/C Minikader
  • Seit 2019 angestellt als hauptamtlicher Trainer beim TV Refrath

Social & Mediathek

Partner

Lass uns jetzt unverbindlich sprechen.